Hinter jedem erfolgreichen Projekt steht …

… ja wer oder was denn? In unserem Fall ein Florian Böhm. Wir dürfen vorstellen.

Im Bootsgeschäft trifft man ja alle möglichen Leute, die einem alles Mögliche verkaufen wollen und häufig auch immer ganz genau wissen, was man braucht und was man nicht braucht – in der Regel ist aber das was man da vermeintlich braucht auch immer nur genau das was jene Leute im Portfolio haben. Es ist da insbesondere als „Neuling“ in dem Geschäft manchmal schwierig den Überblick zu behalten und Fehlentscheidungen zu vermeiden.

Und dann gibt es Florian Böhm: Segelmacher mit eigener Segelmacherwerkstatt und Segelvertrieb, seit über 20 Jahren im Bootsausrüstungsgeschäft (kennt damit so gut wie jeden in der Branche) und Vollblutsegler. Sachlich, lösungsorientiert, erfahren und kompetent – zu unserem Glück auch unser Nachbar. (Foto: Florian Böhm)

Als es also für uns daran ging die Ausrüstung unserer Ibex zu planen und umzusetzen, war es naheliegend uns mit Florian eingehend zu unterhalten. Zum Einen schätzten wir das offene Gespräch über unsere Fragen und Ausrüstungsherausforderungen und über Für und Wider zu verschiedenen Lösungen. Wir hatten nie das Gefühl zu irgendetwas überredet zu werden, wussten aber doch, dass Florian uns sagen würde, wenn wir mal eine ganz doofe Idee hatten, oder zumindest wenn eine Idee für ihn nicht nachvollziehbar war. Auf der BOOT in Düsseldorf hatten wir dann die Gelegenheit gemeinsam Stände zu besuchen, wo wir noch spezifische Fragen an die Hersteller hatten oder einzelne Produkte auch mal „live“ erleben wollten. Zum anderen half er uns auch die Beschaffung zu optimieren. Natürlich auch für Florian ein Geschäft, aber für uns war es eine riesen Vereinfachung auf Florians Erfahrung zurückzugreifen, welches Equipment am besten bei wem zu bestellen sei.

Segelcheck des Parasails in Florians Werkstatt

Bei der Segelgarderobe ging es natürlich ins Eingemachte. Neben der Beratung zu den Segeln, diskutierten wir hier aber nicht einfach Einzelprodukte, sondern wir konnten gemeinsam auf Basis unseres Bootes jeweils das Gesamt Set-up erarbeiten, inkl. Leinen, Decksausrüstung, etc. So kamen wir z.B. zu unserem Passatsegel Set-up sowie zu Code 0 und unserer Sturmbesegelung plus Zubehör. Unser Sonnensegel fürs Cockpit ist auch ein Original Florian Böhm. Genauso hat er unsere bestehenden Segel überholt und für die Langfahrt fit gemacht, sowie die Reinigung von Bimini, Sprayhood & co organisiert. In unserem Fall gab es dann auch mal Beratung oder eine Kleinteile Lieferung direkt über den nachbarschaftlichen Zaun, was die Sache natürlich vereinfachte. Sehr angenehm aber auch, wenn man dann mal beim Feinschliff und Optimieren ist, für Leinen & Co einfach mal bei Florian in der Werkstatt vorbeischauen kann, also die Dinge zu nutzen, die er auf Lager hat. Das von ihm für uns zusammengestellte Segelreparaturset haben wir auch bereits gut nutzen können.

Code 0 Set-up bei der „Jungfernfahrt“

Für uns hat Florian einfach ausgezeichnet, dass wir mit wirklich jedem Thema rund ums Schiff zu ihm kommen konnten. In vielen Dingen konnte er direkt weiterhelfen, eine Lösung erarbeiten und manch anderen Fällen konnten wir sein Kontaktnetz nutzen, so kamen wir zum Beispiel auch an persönliche Beratung in Sachen Seekarten und Hafenführer – auch wenn dies nicht in Florians Kernaktivitäten fällt.

„Staging area“ für Bootsausrüstung zu Hause

Wir haben damit gefühlt auch während wir unterwegs sind eine Art Basislager zur Unterstützung daheim für die wir sehr dankbar sind. Natürlich gibt es auch entlang unserer Route Boatyards, Bootsausrüster, Segelmacher, etc. Aber es ist sehr beruhigend zu wissen, da ist auch daheim jemand, den man kennt, der die eigene Ausrüstung kennt, den man mal mit einer Frage anrufen kann und der einem auch mal ein schwieriger zu findendes Ersatzteil hinterherschickt – schon geschehen.

Lieber Flo, auch an dieser Stelle nochmal tausend Dank für Deine Unterstützung, ohne Dich hätte uns die Vorbereitung auf unsere Langfahrt nur halb so viel Spaß gemacht!